Tiefgaragenchef im Luxushotel

Tiefgaragenchef im Luxushotel

    Posted in : Hotels:
  • On : Jul 20, 2018

Zu den standardmäßigen Serviceleistungen von Luxushotels zählt die hauseigene Tiefgarage, in der das Auto des Gastes sicher untergebracht wird, während dieser seinen Aufenthalt genießt. Man übergibt das Gefährt samt Schlüssel in der Hoteleinfahrt an einen sogenannten Doorman, der es in die Tiefgarage bringt. Dort wartet ein Team, das die Autos rund um die Uhr parkt und die Schlüssel sicher aufbewahrt. Der Tiefgaragenchef behält dabei die immer die Übersicht, arbeitet mit einem ausgeklügelten Parksystem und sorgt dafür, dass die kostbaren Gefährte der Gäste ohne Kratzer und Beulen wieder bei ihren Besitzern ankommen.

Der erste Eindruck zählt – das gilt besonders für Luxushotels. Die Doormen, die die Gäste begrüßen und ihre Wagen in Empfang nehmen, müssen daher sehr auf ihr Äußeres achten – geputzte schuhe
gut gebaute Statur, tadellose Kleidung und ein gepflegtes Erscheinungsbild. Der Tiefgaragenchef hat es da schon leichter, trägt aber nicht weniger Verantwortung: Sobald der Wagen in der Tiefgarage übergeben wird, ist der Chef dafür verantwortlich, dass das Auto richtig geparkt, rund um die Uhr überwacht und in perfektem Zustand wieder übergeben wird. Eine äußerst wichtige Aufgabe – schließlich befinden sich unter den Gefährten der Gäste Diamanten wie Ferraris, Bentleys, Maybachs oder Oldtimer.

Vorderansicht eines Bentleys

Um eine ständige Überwachung zu gewährleisten, arbeitet der Chef mit seinem Team meist in mehreren Schichten. Dabei gibt es viele Herausforderungen zu meistern – die meisten Gäste kommen am Wochenende und reisen zeitgleich an und wieder ab. Da heißt es kühlen Kopf bewahren und die Autos nach einem vom Tiefgaragenchef ausgetüftelten System zu parken, die Wagen mit Parkscheinen zu versehen und diese nach bestimmten Kategorien zu ordnen und gemeinsam mit den Schlüsseln sicher aufzubewahren.

Der Meister des Einparkens

Sollten einmal mehr Autos ankommen, als Stellplätze vorhanden sind, gilt es, kreativ zu werden und den Raum der Garage so effektiv wie möglich auszunutzen. Dafür greift der Tiefgaragenchef auf so einige Tricks zurück. Die Autos werden grundsätzlich rückwärts eingeparkt und stehen nicht parallel nebeneinander, sondern mit der Schnauze zueinander, um das Ein- und Aussteigen zu erleichtern. Damit das Manövrieren einfacher ist, sind überall in der Garage Orientierungshilfen und Markierungen angebracht, die nur für die Mitarbeiter erkennbar sind.

Luxusauto mit offener Fahrertür

Der Tiefgaragenchef achtet bei allen Manövern penibel darauf, dass weder eine Wand, noch ein anderes Fahrzeug berührt wird, denn das Luxusgefährt darf auf keinen Fall beschädigt werden. Außerdem wacht er darüber, dass im Fahrzeug selbst nichts verstellt wird, weder Spiegel, noch Sitzposition – der Gast soll sein Auto im selben Zustand vorfinden, in dem er es übergeben hat.

Tiefgaragenchef eines Luxushotels zu sein ist eine äußerst verantwortungsvolle Aufgabe. Man muss nicht nur perfekt einparken können, sondern auch in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und lösungsorientiert denken. Im Vordergrund steht dabei immer die Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit, denn die Gäste vertrauen darauf, dass ihre Luxusautos gut aufgehoben sind, während sie ihren Urlaub genießen. Aus diesem Grund arbeitet der Tiefgaragenchef mit seinem Team im Schichtbetrieb und nach einem ausgeklügelten Parksystem. Dabei wird penibel darauf geachtet, dass die Fahrzeuge weder beschädigt, noch in irgendeiner Art und Weise verändert werden – schließlich sollen sie in tadellosem und unverändertem Zustand wieder übergeben werden.